ILEK-Themenjahr 2018

Eckpunkte

Das Themenjahr 2018 "Generationengerechter Ort" knüpft an das Themenjahr 2017 "Lebendiges Ortszentrum" an. Im Fokus stehen nach wie vor die Ortskerne und der Bedarf, diese lebendig zu gestalten.

Aktion: Bereisung Nahversorgung
LINGA

Manchmal geht es schnell und der letzte Laden im Ort schließt von einem Tag auf den anderen. Andernorts ist es schon länger absehbar, dass die jetzigen Ladenbetreiber nicht ewig die Türen öffnen werden. Wird nicht frühzeitig eine Nachfolge gefunden oder ein alternatives Angebot aufgebaut, verlieren die Bewohner/innen die Möglichkeit, sich fußläufig mit dem Nötigsten zu versorgen. Das ist gerade - aber nicht nur! - für ältere und mobilitätseingeschränkte Menschen ein herber Verlust an Lebensqualität, im extremsten Fall gar der Grund, wegziehen zu müssen. Der Ort verliert sein wirtschaftliches und damit auch sein soziales Zentrum.

Die Gründe für die negative Entwicklung der örtlichen Versorgung sind vielfältig: Zentralisierungsprozesse des Einzelhandels und unser Mobilitäts- und Einkaufsverhalten sind dabei wohl die treibenden Kräfte. Aber es gibt zunehmend auch alternative Organisationsformen für die örtliche Versorgung.

Um im entscheidenden Fall und rechtzeitig verschiedene Handlungsoptionen zu kennen, organisierte die ILE-Region in Kooperation mit der LAG Hasetal eine Bustour ein. Auf der Rundfahrt von Menslage über Hemmelte, Badbergen, Grafeld wieder nach Menslage, präsentierten die Betreiber/innen in jeweils 30 Minuten vier ganz unterschiedliche Angebotsformen: Ein 24h-Automatenladen, ein Regalladen, einen genossenschaftlichen Dorfladen und eine Sortimentserweiterung. Im Anschluss wurde das Erlebte vervollständigt und diskutiert: Was gibt es noch (stationäre und mobile Angebote)? Welche Voraussetzungen müssen bestehen? Welche Angebotsform passt wo? Begleitet wurde die Tour auch vom Amt für regionale Landesentwicklung (ArL), das Möglichkeiten der Realisierung präsentierte.

  • Samstag, 20.10.2018
  • von 9:45 - 15:00 Uhr
  • Start- und Endpunkt: Gaststätte König-Haferkamp in Menslage

Eingeladen waren alle Vertreter/innen aus Politik und Verwaltung, sowie Bürgervereine und Aktive in der Dorfentwicklung aus dem Hasetal und der ILE-Region Nördliches Osnabrücker Land.

Aktion: LINGA-Forum Generationengerechter Ort
LINGA

Gemeinsam mit der „Landesinitiative Niedersachsen Generationengerechter Alltag (LINGA)“ veranstalteten die vier ILEK-Samtgemeinden ein Fachforum zum Thema „Generationengerechter Ort“. Nach der Vorstellung aktueller Trends der sozialen Innovation gaben drei externe Referent/innen mit Kurzvorträgen Impulse für die Bewältigung kommunaler Herausforderungen unserer Orte. Zum Schluss bliebt Zeit für einen moderierten, intensiven Austausch zum Thema.

Die Veranstaltung richtete sich an alle Bürgermeister/innen der Mitgliedsgemeinden,relevante Fachdienste und Fachbereiche in den Verwaltungen, Senioren- und Jugendvertretungen sowie alle Mitglieder der Lenkungsgruppe der ILE-Region Nördliches Osnabrücker:

  • 26. September 2018
  • 17:00 – 21:00 Uhr
  • Jugendzentrum Hollenstede
Aktion: Projekt "Lebendige Ortszentren"

Anfang 2018 ist in der ILE-Region Nördliches Osnabrücker Land ein neuer Prozess zur Stärkung der Ortskerne gestartet.

Unter dem Titel

„Gemeinsam für lebendige Ortszentren: Aktivierung lokaler Standortgruppen – Investition in das Zentrum“

sollen Handel, Dienstleister, Gastgewerbe und Immobilienbesitzer ermutigt und befähigt werden, für einzelne Ortszentren „Standortgruppen“ zu bilden bzw. vorhandene sollen gestärkt werden. Diese „Standortgruppen“ sollen für den Ortskern tätig werden und im Konsens Verbesserungen erarbeiten. Für die Realisierung der ersten Projektideen steht ein regionales Förderbudget zur Verfügung, welches im Rahmen eines Wettbewerbs von einer Jury vergeben wird. Die Wettbewerbs- und Teilnahmebedingungen finden Sie hier als PDF-Datei sowie hier als Word-Dokument.

Das Projekt gliedert sich in zwei Projektphasen, die von einer externen Moderation und einer Online-Plattform begleitet werden: Projektphase 1 "Aktivierung und Planung" sowie Projektphase 2 "Umsetzung und Verstetigung". Es wurde im Rahmen des Themenjahres 2017 konzipiert und beantragt. Seit Januar 2018 wird das Projekt im Rahmen des Themenjahres 2018 umgesetzt. Dazu gab es am 30. Januar 2018 eine Auftaktveranstaltung, in der der weitere Prozess vorgestellt wurde.

Das Projekt wird gefördert durch das Land Niedersachsen aus Mitteln des Programms Demografie-Projekte auf dem Gebiet der Metropolregion Nordwest und in Weser-Ems.

Werkstätten in den Samtgemeinden

Die Werkstätten sind Teil des Prozesses zur Stärkung der Ortskerne in der ILE-Region Nördliches Osnabrücker Land. Hier sollen die „Standortgruppen“ gemeinsam für ihren Ortskern aktiv werden, um im Konsens Verbesserungen zu erarbeiten. Im Rahmen eines Wettbewerbs werden für die Realisierung von Projektideen Preisgelder vergeben, die durch die Samtgemeinden zur Verfügung gestellt werden. Die Wettbewerbsbedingungen finden Sie hier.

Die Beiträge der Teilnehmer aus der Auftaktveranstaltung und aus den Werkstätten können auf der begleitenden Online-Plattform eingesehen und diskutiert werden.

Die Termine der Werkstätten waren:

  • Werkstatt Samtgemeinde Fürstenau
    19.02.2018, 19:00-21:00 Uhr | Hotel Am Markt, Große Straße 29, 49584 Fürstenau 
  • Werkstatt Samtgemeinde Bersenbrück
    17.04.2018, 19:00-21:00 Uhr | Hotel Hilker, Bramscher Straße 58, 49593 Bersenbrück 
  • Werkstatt Samtgemeinde Artland
    23.05.2018, 19:00-21:00 Uhr | Heimathaus Badbergen, Am Markt 3, 49635 Badbergen 
  • Werkstatt Samtgemeinde Neuenkirchen
    12.06.2018, 19:00-21:00 Uhr | Gasthof Zum Löwen Maassmann, Hauptstraße 34, 49586 Merzen 

Netzwerktreffen

An die Werkstätten, die in allen vier Samtgemeinden stattgefunden haben, schließt sich ein Netzwerkteffen gemeinsam für alle vier Samtgemeinden an. Hier werden die Inhalte und Ideen der Werkstätten wieder für die Region zusammengeführt. Falls in den Werkstätten Projektideen erarbeitet wurden, bei denen eine Umsetzung auf Regionsebene sinnvoll erscheint, kann dies im Netzwerktreffen initiiert werden.

Das Netzwerktreffen fand in der Samtgemeinde Fürstenau statt:

  • 10.10.2018, 19:00-21:00 Uhr
    Hotel Am Markt
    Große Straße 29, 49584 Fürstenau 

Jury zur Auswahl der Projekte

Für die Vergabe der Wettbewerbsgelder zur Unterstützung guter Projektideen wurde eine Jury ausgewählt. Diese hat anhand vorab festgelegter Kriterien die Projektideen der Standortgruppen bewertet (Abgabe bis zum 29. Oktober um 12 Uhr beim Regionalmanagement). Die Wettbewerbsbedingungen mit den Bewertungskriterien sowie der Projektskizze zur Einreichung für den Wettbewerb finden Sie hier.

Die Jury setzt sich zusammen aus Vertretern der folgenden Institutionen:

  • Samtgemeinden Artland, Bersenbrück, Fürstenau und Neuenkirchen
  • Amt für regionale Landesentwicklung Weser-Ems
  • Hochschule Osnabrück
  • Industrie- und Handelskammer Osnabrück
  • Landkreis Osnabrück  

Ausgewählte Projekte

Aus den 17 eingereichten Projektvorschlägen wurden 14 für eine Förderung ausgewählt.

Folgende Wettbewerbsbeiträge wurden mit Preisgeldern prämiert: Dorfplatz und Zaunerneuerung Heimathauses Berge (3.000 € / 1.500 €), Audio-Guide im Stadtkern Fürstenau (8.000 €), Glasprisma und Lichtinstallation in Bersenbrück (5.000 € / 3.000 €), Infotafeln und Sitzgruppen an Ortseingängen von Badbergen (8.000 €), Dorfpavillion Merzen (2.000 €), Fahrradständer und E-Bike-Ladestation Neuenkirchen (3.000 €), Dorf-App und Dorf-Treffpunkt Voltlage (4.000 € / 3.000 €), überdimensionale Stühle und Bänke in Ankum (6.000 €), Poggen-Selfie-Bank in Quakenbrück (3.500 €), Gemeindelotse für Gehrde (4.000 €) und Dorfpavillons Kettenkamp (3.000 €). Alle ausgewählten und nicht berücksichtigten Ortsgruppen haben über die Entscheidung ein Schreiben mit der Begründung erhalten. Die Projekte müssen spätestens bis Ende 2019 umgesetzt sein.

 

Aktion Daseinsvorsorge-Dableibensvorsorge
Landkreis Osnabrück

Am 13.06.2018 beteiligte sich das Regionalmanagement am Fachtag „Von der Daseinsvorsorge zur Dableibensvorsorge“ im Kreishaus Osnabrück mit einem Stand am "Markt der Möglichkeiten".

In Vorträgen und mit dem Markt der Möglichkeiten wurden einerseits gute Praxisbeispiele aus der Region als Anregung zur Nachahmung präsentiert und andererseits Unterstützungsmöglichkeiten für Kommunen aufgezeigt.

Die Veranstaltung wurde vom Landkreis Osnabrück organisiert.

Aktion: Informationsveranstaltung Wohnraumversorgungskonzept des LK OS
Landkreis Osnabrück

Der Landkreis Osnabrück hat das Wohnraumversorgungskonzept 2017 veröffentlicht. Dieses zeigt auf, dass sich die Wohnraumbedarfe in den Kommunen in der Art und der Anzahl der Haushalte unterschiedlich entwickeln werden. Die vier Samtgemeinden Artland, Bersenbrück, Fürstenau und Neuenkirchen möchten gemeinsam mit dem Landkreis Osnabrück frühzeitig dafür sensibilisieren, Prognosen und Trends in der Entwicklung der lokalen Wohnungsmärkte zu begutachten und Handlungsstrategien für die eigene Gemeinde zu entwickeln.

Dazu wurden alle Bürgermeister/innen, Bauausschussvorsitzenden und weiteren relevanten Ansprechpartner/innen in den Kommunen zu einer Informationsveranstaltung am 13. August 2018 in Merzen eingeladen.

Gemeinsam mit Herrn Hauschild vom Landkreis Osnabrück, Fachdienst Planen und Bauen, wurden die Entwicklungen in den verschiedenen Mitgliedsgemeinden begutachtet und Möglichkeiten zur weiteren Vorgehensweise erörtert.

Presseartikel