ILEK-Themenjahr 2020

Eckpunkte

Das Jahr 2020 steht unter dem Motto "Biodiversität".
Biodiverstät bzw. biologische Vielfalt ist wichtig für eine ausgewogene und funktionierende Umwelt und umfasst drei Bereiche: die Vielfalt von Lebensgemeinschaften (Ökosysteme), die Artenvielfalt und die genetische Vielfalt innerhalb von Arten. Aktuell ist jedoch ein dramatisches Artensterben und somit ein Rückgang der biologischen Vielfalt auf unserem Planeten zu beobachten. In den letzten 30 Jahren ist beispielsweise die Menge der Insekten um 50 bis 80 Prozent und mehr zurückgegangen - mit deutlichen Folgen auch für uns Menschen.

Im ILEK-Themenjahr "Biodiversität" sind verschiedene Aktivitäten geplant, um einen Beitrag zur Steigerung der biologischen Vielfalt in unserer Region zu leisten. Sie sind herzlich eingeladen, den Prozess mit Ihrer Kenntnis zu unterstützen.

(G)artenwettbewerb

Wir suchen ab sofort Gärten, die einen besonderen Beitrag zur biologischen Vielfalt leisten. Ein naturnaher Garten eröffnet heimischen Tieren und Pflanzen einen vielfältigen Lebensraum, hat einen geringen Versiegelungsgrad und bietet Nisthilfen für Insekten und Vögel.

Teilnehmen können alle privaten Gartenbesitzer*innen aus den Samtgemeinden Artland, Bersenbrück, Fürstenau und Neuenkirchen. Um sich mit dem eigenen Garten zu bewerben, schicken Sie uns Fotos und einen kurzen Text mit einer Gartenbeschreibung an rem@ilek-nol.de.
Zunächst wählt eine fachkundige Jury aus den eingegangenen Beiträgen acht Gärten aus. Diese acht Gärten werden anschließend im Rahmen einer Gartenbereisung durch die Jury besucht, um sich vor Ort ein genaueres Bild zu machen. Im Anschluss werden vier Gewinnergärten sowie ein Gesamtsieger-Garten ausgewählt.

Auf die Teilnehmenden warten attraktive Preise: Alle vier Sieger erhalten einen Einkaufsgutschein über 100 Euro für den örtlichen Gartenfachhandel sowie die Teilnahme für je zwei Personen an einem Gartenworkshop im Museumsgarten am Schölerberg in Osnabrück, inkl. der Anreise mit Bus und Bahn. Als erster Preis wird zusätzlich eine fachkundliche Artenbestimmung der Wildbienen und Stechimmen ausgelobt. So können Gartenbesitzer*innen von Rolf Witt, dem regionalen Experten für Wildbienen und Co. erfahren, wer genau im eigenen Garten zu Hause ist.
Das Mitmachen lohnt sich also!

Der Einsendeschluss ist der 07. Juni 2020.

> Die Teilnahmebedingungen zum Download.

Praxis-Workshop: Naturnahe Gärten und blühende Flächen

Wie kriegen wir es hin, dass private Gärten nicht mehr versiegelt werden? Was können wir auf den kommunalen Freiflächen tun, um artenreiche Lebensräume zu schaffen? Wie kommen wir zu mehr biologischer Vielfalt direkt vor unserer Haustür?

Zum Auftakt des ILEK-Themenjahres veranstaltete die Biologische Station Haseniederung e.V. in Koopereation mit der ILEK-Region am 11.02.2020 einen Praxis-Workshop in der Jugenherberge in Rieste. Unter dem Titel "Schottergärten oder Artenreichtum? Biologische Vielfalt vor unserer Haustür" waren alle GaLaBau-Betriebe, Baustoffmärkte, Bauhöfe und Kommunen eingeladen, Probleme zu benennen und Lösungsansätze zu diskutieren.

> Die Dokumentation des Workshops

> Die Umfrage zum Workshop

> Die Auswertung der Umfrage

> Präsentation - S.Rolf

> Präsentation - H.Huesers

 

 

 

Presseartikel